"Medizin & Technik - MINT in Gesundheit und Umwelt" (2018)

Das neue Projekt der MINT-Girls Regensburg beschäftigt sich mit Medizin - also der Wissenschaft und Lehre von Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten und Verletzungen. Eine große Rolle hierbei spielt die Technik, die z.B. über Sensoren die Vitalparameter erfasst. Informatik und Mathematik helfen dabei, die erhaltenen Daten auszuwerten, damit die Ärztin eine entsprechende Behandlung einleiten kann.

Von Ende Februar bis Anfang November 2018 werden wir uns diesem Roten Faden "Medizin und Technik" von verschiedenen Seiten nähern: Physik, Gesundheit, Chemie, Informatik, Biologie - und natürlich Medizin und Technik.

Wir beschäftigen uns mit Sensorik und werden selbst Sensoren entwickeln und bauen. Wir lernen über bildgebende Verfahren in der Medizin und deren Interpretation und werden dabei von Wissenschaftler/innen und Ärzt/innen begleitet.

Ein weiter Bereich, der Auswirkung auf unsere Gesundheit haben kann, sind äußere Einflüsse wie Temperaturen und Drücke, Strahlung, Staubexposition, Pollen etc. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus werden wir Messungen machen und die Wirkung auf den menschlichen Körper untersuchen.

Zielgruppe

Das Projekt wendet sich an Mädchen und junge Frauen aus dem Raum Regensburg (bis ca. 1,5 Std. Anreisezeit), die im Schuljahr 2017/2018 die neunte, zehnte, elfte oder zwölfte Jahrgangsstufe an Gymnasium, FOS oder BOS besuchen.

Die Veranstaltungen finden i.d.R. freitags am Nachmittag oder samstags statt. In den Schulferien gibt es - mit Ausnahme der Herbstferien - keine Veranstaltungen.

Voraussetzung für die Teilnahme

Nicht die besonders guten Zensuren in den MINT-Fächern sind Voraussetzung, sondern die Neugier auf

  • MINT und Medizin
  • neue Sachen ausprobieren
  • Leute kennenlernen

und die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen und auszuprobieren.

Körperliche Voraussetzungen

Im Rahmen von Exkursionen werden wir u.a. auf der Umweltforschungsstation auf dem Gipfel der Zugspitze arbeiten und dort Messungen durchführen. Wir werden mit einem Flugzeug des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, DLR, Messungen in 3.000 bis 4.000 Meter Höhe durchführen. Im Vorfeld dieser Exkursionen werden die Teilnehmerinnen von Höhenmedizinern bzw. Fliegerärztinnen untersucht und begleitet.

 

Anmeldung und Termine

Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt ausschließlich online über einen Link, der in Kürze hier an dieser Stelle erscheint. Es stehen sechzehn Plätze zur Verfügung, bei mehr Bewerberinnen als Plätzen entscheidet das Los.

Wichtige Termine

Mi, 21.02.18 um 23:59 Uhr: Anmeldeschluss
Do, 22.02.18 um 18:00 Uhr: Eröffnungsveranstaltung
Sa/So, 03./04. März: Teambuilding (Geiselhöring)
[...]
29.10. - 02.11. Projektwoche
02.11.18 um 18:00 Uhr: Abschlussveranstaltung

Kosten / Beiträge

Der Zugang zu Bildung darf nicht abhängig sein von der Dicke des Geldbeutels. Aus diesem Grund ist die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen prinzipiell kostenfrei. Der Veranstalter finanziert das Projekt aus Drittmitteln, Spenden und Patenschaften, also mit Hilfe von Menschen und Einrichtungen, die dieses kostenfreie Bildungsprinzip unterstützen und fördern.

  • An- und Abfahrt zu den einzelnen Veranstaltungen in Regensburg müssen selbst organisiert und finanziert werden. Reise- und Übernachtungskosten für Exkursionen außerhalb Regensburgs trägt der Veranstalter.
  • Für Materialkosten und Verbrauchsmaterial wird ein einmaliger Betrag i.H.v. € 100,- fällig. Die von den Teilnehmerinnen entwickelten Geräte gehen in das Eigentum der Teilnehmerinnen über und dürfen mit nach Hause genommen werden (Ausnahme: Ausbildungsgeräte).

    Schülerinnen aus Familienverbänden, die öffentliche Sozialleistungen (Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Wohngeld, BAföG-Leistungen oder Leistungen für Asylbewerber) beziehen, sind von der Zahlung der Materialkosten befreit. In diesem Fall stellen die Veranstalter nach Vorlage der entsprechenden Bescheinigung die benötigten Materialien vollständig kostenfrei zur Verfügung. Dies gilt auch für Teilnehmerinnen, die sich in Vollzeitpflege, Heimerziehung oder sonstiger betreuter Wohnform befinden.

Rücktritt / Ausfallkosten

  • Insbesondere Exkursionen und Übernachtungen sind für den Veranstalter mit hohen Kosten verbunden. Dennoch sind auch Exkursionen und Übernachtungen für die Teilnehmerinnen prinzipiell kostenfrei.
  • Um auf Veranstalterseite verantwortungsvoll und kostensparend arbeiten zu können ist es zwingend nötig, dass die Teilnehmerinnen bei Verhinderung rechtzeitig (i.d.R. sechs Wochen vorher) absagen. Die Teilnehmerin (bei Minderjährigen deren Erziehungsberechtigte) erklärt sich bereit, bei zu später Absage die Ausfallkosten zu übernehmen.
    Insbesondere die Projektwoche ist mit sehr hohe Kosten verbunden. Erklärt eine Teilnehmerin nach dem 17.09.18 ihre Nichtteilnahme an der Projektwoche oder an einzelnen Teilen bzw. Übernachtungen, so müssen die Stornokosten i.H.v. € 220,- an die Teilnehmerin (bzw. deren Erziehungsberechtigte) weitergereicht werden.
  • Bei nichtvorhersehbarer oder unverschuldeter Verhinderung (z.B. plötzliche, akute Krankheit) entfällt diese Klausel.

Spenden und Patenschaften

Die Durchführung derartiger Projekte sind mit z.T. erheblichen Kosten verbunden. Wenn Sie unsere Idee unterstützen wollen, freuen wir uns sehr über Geld- oder Sachspenden, die diesem Projekt unmittelbar zugute kommen und so beispielsweise eine höherwertige Ausstattung oder eine Extra-Exkursion ermöglichen.

Die Teilnahme an diesem Projekt darf nicht eine Frage des Geldes sein. Auch Schülerinnen, die selbst oder deren Eltern auf Unterstützung durch die Öffentliche Hand angewiesen sind, sollen teilnehmen können - sie werden daher von der Materialgebühr befreit. Wenn Sie eine solche Teilnehmerin unterstützen möchten, freuen wir uns, wenn Sie eine Patenschaft für diese Teilnehmerin übernehmen und beispielsweise die o.g. Materialgebühr übernehmen.

Die "bepatete" Teilnehmerin bleibt in jedem Fall anonym. Ob Sie als Pate genannt werden oder ebenfalls anonym bleiben wollen entscheiden Sie selbst.

Für Ihre Unterstützung nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf unter info@mint-girls-regensburg.de oder unter (0941) 943 - 2088.

Kooperationspartner

Kooperationspartner der MINT-Girls Regensburg für die Veranstaltung 2018 sind

 

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
   Umweltforschungsstation Schneefernerhaus, Zugspitze
Stadt Regensburg
Universitätsklinikum Regensburg

Sponsoren und Unterstützer

Für die freundliche finanzielle und materielle Unterstützung unserer Projekte bedanken wir uns herzlich bei:

  • DGB Bayern / Oberpfalz
  • IG Metall Regensburg
  • Stadt Regensburg
  • Universität Regensburg
  • Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg